Wachauer 3. Versuch

Heute habe ich das Wachauer-Rezept vom Plötzblog ausprobiert. Vielleicht fällt es mir mit Lutz‘ Rezept leichter, die Brötchen entsprechend in Form zu bringen. Anstatt Sauerteig bringt ein kalt geführter Vorteig Geschmack in die Brötchen. 

 

Inzwischen habe ich übrigens auch ein wenig über die Geschichte der Wachauer herausgefunden. Außen knusprig wie ein Baguette und innen weich wie ein Gebäck sollte es sein, so der Anspruch des Lehrers der Wiener Sängerknaben an ein Brötchen, den er von einer Konzertreise nach Frankreich mit zurück nach Österreich brachte. Hier die ganze Geschichte dazu.  https://www.dieniederoesterreicherin.at/lifestyle/201016_wachau-92008/ (Jetzt weiß ich, wie sich das Wachauer anfühlen soll...!

 

Hmmmm. Heute gebacken, geschmacklich übertrifft das Rezept vom Ploetzblog das von Dietmar Kappl. Zumindest was meinen Geschmack betrifft. Rein optisch ein kleines Desaster. Hat nichts, aber auch gar nichts mit Wachauern zu tun! Ich übe weiter. Die aufgerissene Oberfläche gestaltet sich als echte Herausforderung. Wer hier noch einmal einen guten Tipp hat, möge sich umgehend melden!!!

Leonie Loeper