Kieler Brötchen

 Die Wachauer haben mich auf die Spur der Brötchen meiner Kindheit gebracht, die sogenannten Kieler. Da sie ähnlich gescheuert werden wie die Wachauer, sollte ich jetzt eigentlich schon in Übung sein. Wir werden sehen!

Wie haben wir in unserer Kindheit in Schleswig-Holstein auf den Bäckerwagen gewartet, der damals noch bis vor die Haustür gefahren kam und uns die frischen Brötchen brachte. Wir Kinder haben uns um die Kieler Brötchen geprügelt und es waren grundsätzlich zu wenige. Der leicht fettige und salzige Geschmack war einfach göttlich. Nie wieder habe ich ihn seitdem bei einem anderen Brötchen wiedergefunden. Also ran an die Arbeit! Das Internet bietet bei der Suche nach Kieler Semmeln ein paar Ergebnisse und ich habe beschlossen, mit einem Rezept der wunderbaren Stefanie Herberth von www.hefe-und-mehr.de anzufangen (https://www.hefe-und-mehr.de/2017/05/kieler-semmel-brotzeit-rezept/) Da ich kein Fan des frühmorgendlichen Aufstehens nur für frische Brötchen bin, erlaube ich mir, das Rezept in eine Übernachtgare umzuwandeln. Mal schauen, ob es klappt. Das Poolish ist angestellt!

Leonie Loeper